Projektzuschlag für Energieversorgung von „Mein Falkenberg“: GASAG Solution Plus überzeugt mit umfassendem Energiekonzept in Lichtenberg

Die GASAG Solution Plus hat den Zuschlag für die Energieversorgung des zukünftigen Wohnquartiers „Mein Falkenberg“ in Lichtenberg erhalten. Auf über 130.000 Quadratmetern Fläche entstehen bis 2021 in drei Bauabschnitten mehr als 1.200 Wohneinheiten in Form von Wohnungen und Reihenhäusern. Drei kommunale Wohnungsbaugesellschaften haben jeweils einen der drei Bauabschnitte für die spätere Vermietung vom Eigentümer und Projektentwickler CD Deutsche Eigenheim erworben. 

Das Energiekonzept der GASAG Solution Plus sieht die Errichtung und den Betrieb von drei Energiezentralen mit insgesamt sieben KWK-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 660kW elektrisch und 3.500 kW thermisch vor. Zudem werden Photovoltaikanlagen installiert. Durch Nahwärmenetze wird die lokal erzeugte Wärme den gesamten Bedarf an Heizwärme zur Raumheizung sowie zur Warmwasserbereitung decken. Zusätzlich wird der vor Ort erzeugte KWK- und PV-Strom den Bewohnern als Quartier-Strom angeboten.

„Unser Energiekonzept hat überzeugt, weil es eine umweltfreundliche, nachhaltige und (kosten-)effiziente Versorgung gewährleistet. Diese Kriterien sind mittlerweile nicht mehr nur bei den Wohnungsunternehmen, sondern auch bei Mietern und Eigennutzern ein Grund sich für oder gegen einen Versorger zu entscheiden,“ betont Geschäftsführer Frank Mattat.

Der Ortsteil Falkenberg gehört zum Stadtbezirk Berlin-Lichtenberg. Namensgebend ist das seit dem 14. Jahrhundert bestehende Straßendorf. Mit der Gründung von Groß-Berlin im Jahr 1920 wurde der Ortsteil in die heutige Hauptstadt eingemeindet. Während im angrenzenden Marzahn in den 1980er Jahren die markante Großsiedlung errichtet wurde, blieb Falkenberg davon unberührt. Die Bebauung ist weitgehend kleinteilig und das Areal durchzogen von mehreren kleinen Gewässern sowie viel Grün. Östlich schließt sich direkt die offene Landschaft des Barnim an.