Erneuerbare Energien vollständig nutzen

smallstage_2150x500_EDL_p2h-p2c

Power-to-Heat/Power-to-Cool

Erneuerbare Energien sind die Basis für ein Gelingen der Energiewende. Aber sie stellen uns auch vor große Herausforderungen, denn die Stromlieferung aus Sonne und Wind geschieht nicht kontinuierlich. Power-to-Heat bzw. Power-to-Cool macht Stromüberschüsse sinnvoll nutzbar.

Was ist Power-to-Heat und Power-to-Cool?

Stromüberschüsse, die nicht benötigt werden, können bislang nur unzureichend gespeichert werden. Durch die Umwandlung von Elektrizität in Wärme oder Kälte kann die Nutzung anderer Energieträger – beispielsweise von Erdgas zum Heizen – verringert werden.

Power-to-Heat/Power-to-Cool verhindert, dass limitierte Netzkapazitäten überlastet werden oder die Stromproduktion abgeregelt wird. GASAG Solution Plus unterstützt ein Pilotprojekt auf dem EUREF Campus, das den Einsatz als Flexibilitätsoption für die erneuerbare Energieerzeugung erprobt.

Mit dem GASAG EcoPool bietet sich zudem perspektivisch die Möglichkeit, dezentrale Energieerzeugungsanlagen als Stromabnehmer zur Netzentlastung mit einzubeziehen. So, wie sonst Blockheizkraftwerke ihre eigenen Stromüberschüsse ins Netz einspeisen, können solche Anlagen umgekehrt auch Strom aus dem Netz aufnehmen und in Wärme verwandeln. Dadurch muss kein Erdgas zum Heizen eingesetzt werden.

Eine Win-win-Situation also für die Betreiber sowie für die Zukunft der regenerativen Energieversorgung in Deutschland.

Besonders sinnvoll

Power-to-Heat bzw. Power-to-Cool könnte mittelfristig zu einer wichtigen Effizienzoption für die Energieversorgung in Deutschland werden. Im Rahmen des EcoPool sind alle Anlagenbetreiber potenzielle Abnehmer regenerativ gewonnenen Stroms.

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Weitere Details zu Power-to-Heat/Power-to-Cool erhalten Sie gerne jederzeit persönlich von uns.

Wir beraten Sie gern

Kundenservice

Für Berlin: 030 7872-7872

Für Essen: 020 5496-954-0

gsp@gasag.de

Schwedter Str. 9b, 10119 Berlin

Im Teelbruch 55, 45219 Essen