Reihen von Servern im Rechenzentrum im Quartier Marienpark in Berlin-Tempelhof.

Marienpark.

Abwärme aus dem Rechenzentrum für ein Berliner Gewerbequartier

Das Internet ändert unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft – und unsere Art zu heizen. Die Abwärme aus großen Rechenzentren lässt sich als fossilfreie Wärmeversorgung von Gebäuden nutzen. GASAG Solution Plus plant im Rahmen des Joint Venture DATA2HEAT mit unserem Partner Investa Real Estate schon heute die künftige grüne Abwärmenutzung im Marienpark in Berlin-Tempelhof.

Marienpark

Auf dem ehemaligen Gelände einer GASAG Gasanstalt entsteht ein modernes Gewerbequartier mit rund 150.000 Quadratmetern Fläche. Foto: © NTT Global Data Centers
  • Status: Im Bau
  • Bauart: Neubau
  • Energieoutput: 29 GWh/Jahr insgesamt
  • Gesamtfläche: 150.000 m2
  • Energiekonzept: Abwärme aus Rechenzentrum
  • Technologie: Abwärme, Wärmepumpen, Nahwärmenetz

Grüne Kennzahlen für das Projekt Marienpark

Rechenzentrum liefert Wärme für Bürogebäude

Im Marienpark – auf dem ehemaligen Gelände einer GASAG Gasanstalt – entsteht heute ein modernes Gewerbequartier. Eines der Neubauten ist ein Rechenzentrum von NTT, das gleichzeitig zur Wärmeversorgung der umgebenden Bürogebäude dienen soll. GASAG Solution Plus entwickelt dazu im Rahmen des Joint Venture DATA2HEAT gemeinsam mit dem Partner Investa Real Estate die fossilfreie Energiezentrale im Marienpark. Bis 2025 entsteht ein grünes, dezentrales Nahwärmenetz.

Unser Projekt Marienpark – kurz vorgestellt

Die konstante Abwärme aus Rechenzentren, die entsteht, wenn Server gekühlt werden, wird heute in aller Regel ungenutzt in die Umgebung entlassen. Im Marienpark soll sie in Zukunft Wärmepumpen in unserer grünen Energiezentrale zugeführt werden. Diese heben die 28 Grad warme Abluft auf die benötigten Vorlauftemperaturen an. Die grüne Wärme wird dann in das neue, dezentrale Nahwärmenetz eingespeist und steht den umliegenden, neu errichteten Bürogebäuden für die Wärme- und Trinkwasserversorgung zur Verfügung. So können mit grüner Wärme rund 150.000 Quadratmeter Gewerbefläche beheizt werden.

NTT Rechenzentrum im Quartier Marienpark in Berlin-Tempelhof.
Das am Standort neu errichtete Rechenzentrum von NTT dient gleichzeitig zur Wärmeversorgung der umgebenden Bürogebäude. Foto: © NTT Global Data Centers
Innenansicht weiße Halle im NTT Rechenzentrum im Quartier Marienpark in Berlin-Tempelhof.
Die Nutzung von Abwärme aus Rechenzentren kann ein fundamentaler Baustein für die Energiewende werden. Foto: © NTT Global Data Centers

Nachhaltiges Nahwärmenetz soll auch Wohn- und Gewerbegebäude anschließen

In einem zweiten Schritt ab 2027 planen wir in der näheren Umgebung des Marienparks mehrere tausend Wohneinheiten sowie gewerbliche und öffentliche Einrichtungen wie beispielsweise Schulen nach dem gleichen Prinzip mit der Abwärme aus dem Rechenzentrum zu versorgen. Durch die Erweiterung des Nahwärmenetzes lässt sich das aktuell noch mit Öl oder Gas beheizte Wohnquartier und zukünftig auch die gewerblichen Gebäude auf eine klimafreundliche Wärmebelieferung umstellen.

Das Rechenzentrum von NTT ist nicht nur ein Riesengewinn für die Digitalisierung in Berlin, sondern bietet auch immense Potenziale für die städtische Energieversorgung. Die anfallende Abwärme nutzen wir für eine nachhaltige Energielösung im Marienpark. Mit unserem innovativen Energiekonzept und Wärmenetz können auch die angrenzenden Wohngebiete mit Tausenden von Wohnungen versorgt werden und einen wesentlichen Beitrag zur Dekarbonisierung in Berlin leisten. Und der Standort in Berlin-Mariendorf ist nur der Anfang. Zusammen mit unserem Partner investa werden wir noch weitere solcher Projekte angehen.

Georg Friedrichs

GASAG-Vorstandsvorsitzender

Unser Projekt Marienpark – Potenziale der Abwärmenutzung aus Rechenzentren

Data2Heat nutzt Abwärme als erneuerbare Energie

Für dieses und zukünftige Projekte zur Abwärmenutzung bundesweit haben GASAG Solution Plus und Investa Real Estate das Joint Venture DATA2HEAT gegründet. Damit werden wir zu Vorreiterinnen und Vorreitern bei der Nutzung von Abwärme aus Rechenzentren in Deutschland. Denn: Da kein Rohstoff verbrannt wird, gilt die Abwärmenutzung als erneuerbare Energie und ist besonders umweltfreundlich. Wird ein neues Rechenzentrum geplant, prüft DATA2HEAT, ob die Abwärmenutzung und damit die Wärmelieferung an umliegende Gebäude möglich und wirtschaftlich ist. Die Nutzung der Abwärme aus Rechenzentren kann so in naher Zukunft zum fundamentalen Baustein für die Energiewende werden.

Sie haben Fragen zum Projekt Marienpark?

Eine Frau mit grauer Bluse und verschränkten Armen schaut gerade in die Kamera.

Thea Dymke

Projektleiterin Grüne Produkte (Wärmenetze)

Unsere Referenzen

Machen Sie sich ein Bild von unseren Projekten aus Handel, Gewerbe und Industrie. Hier finden Sie sowohl grüne und effiziente Energielösungen für moderne Bürogebäude als auch komplexe Versorgungskonzepte für ganze Shopping Malls, denkmalgeschützte Gebäude oder große Industrieanlagen.