Apostel-Paulus-Kirche in Berlin-Schöneberg von außen.

Apostel-Paulus-Kirche.

Denkmalgeschütztes Gotteshaus CO₂-neutral heizen

Die Apostel-Paulus-Kirche in Berlin-Schöneberg ist eines der größten Gotteshäuser Berlins. GASAG Solution Plus hat für die denkmalgeschützte Backsteinkirche ein klimaneutrales Wärmekonzept erarbeitet. Pragmatisch, wirtschaftlich und schnell umsetzbar: EinBlockheizkraftwerk (BHKW) mit Erdgas-Spitzenlastkessel sorgt bei rund 200 Events im Jahr dafür, dass niemand frieren muss. Das Erscheinungsbild der Kirche blieb dabei unangetastet.

Apostel-Paulus-Kirche

Die evangelische Apostel-Paulus-Kirche an der Grunewaldstraße in Berlin-Schöneberg wurde von 1892 bis 1894 nach Entwürfen von Franz Schwechten erbaut. Foto: Norbert Meise
  • Status: Realisiert
  • Bauart: Bestandsbau
  • Energieoutput: 223,1 MWh/Jahr gesamt, 89,7 MWh/Jahr Strom
  • Gesamtfläche: Circa 1.100 m2
  • Energiekonzept: 79,3 % erneuerbare Wärme
  • Technologie: Biomethan-Blockheizkraftwerk, Erdgaskessel

Grüne Kennzahlen für das Projekt Apostel-Paulus-Kirche

Klimafreundliche und denkmalgerechte Heizung

Mit der Apostel-Paulus-Kirche betreut GASAG Solution Plus ein außergewöhnliches Bestandsprojekt. Das über 130 Jahre alte Gebäude stand zu Projektbeginn vor einer echten Herausforderung: der Energiewende. Auf Initiative der Stiftung Denkmalschutz Berlin sollte die Kirche im Schöneberger Akazienkiez als eines der ersten Gotteshäuser in Berlin eine klimaneutrale Heizung bekommen. Keine leichte Aufgabe, denn schließlich musste GASAG Solution Plus die gewünschte Wärmeversorgung mit den strengen Vorgaben des Denkmalschutzes in Einklang bringen.

Der eindrucksvolle Sakralbau ist im Besitz des Evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg. Wie viele historische Gebäude ist die Apostel-Paulus-Kirche nicht gedämmt und benötigt daher Vorlauftemperaturen von rund 80 Grad Celsius im Heizkreislauf ‒ zu viel für eine moderne Wärmepumpe. Mit rund 1.200 Sitzplätzen ist das denkmalgeschützte Gebäude eine der größten Kirchen Berlins und ein beliebter Ort für Gottesdienste, Konzerte und andere Kulturveranstaltungen. Das Äußere oder Innere nachhaltig zu verändern, kam nicht infrage. Gefragt war eine möglichst einfache, energieeffiziente Wärmelösung.

Jedes Bauvorhaben ist anders. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, maßgeschneiderte Lösungen zu finden, um Wärme und gegebenenfalls Kälte zukunftsfähig, klimafreundlich und fossilfrei bereitzustellen.

Gunnar Wilhelm, Managing Director der GASAG Solution Plus, steht mit blauem Hemd vor einem Gebäude und lächelt in die Kamera

Gunnar Wilhelm

Geschäftsführer GASAG Solution Plus

Blockheizkraftwerk mit Gaskessel sorgt für Wohlfühltemperaturen

Neben einer Luft-Wasser-Wärmepumpe wurden noch andere Ansätze durchdacht, darunter Geothermie, Fernwärme und Photovoltaik. Diese Lösungen waren jedoch im vorgegebenen Rahmen nicht umsetzbar. Mit der Stiftung Denkmalschutz Berlin und dem Evangelischen Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg erarbeitete GASAG Solution Plus deshalb eine pragmatische, schnell umsetzbare und wirtschaftliche Lösung: Ein mit Biomethan betriebenes Blockheizkraftwerk heizt den Innenraum der Kirche CO2-neutral. Bei besonders niedrigen Außentemperaturen sorgt ein Erdgaskessel für zusätzliche Wärme. Das Konzept erforderte nur minimale Umbauten in der Kirche und keine Änderungen am äußeren Erscheinungsbild. Plus: Zusätzliche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz oder auch alternative Energiekonzepte lassen sich künftig problemlos einbinden.

Personen die vor einem Blockheizkraftwerk mit Gaskessel stehen
Von links: die Projektbeteiligten Michael Raddatz, Gunnar Wilhelm, Martina Steffen-Elis, Stefan Irmisch, Reinhard Müller und Leander Giese. Foto: GASAG Solution Plus
Personen stehen vor einem Biogas-BHKW
Seit Dezember 2023 sind die Bauarbeiten abgeschlossen und das neue Biogas-BHKW der Apostel-Paulus-Kirche ist im Einsatz. Foto: GASAG Solution Plus

Meilensteine des Bestandsprojekts in Berlin-Schöneberg

GASAG Solution Plus, die Stiftung Denkmalschutz Berlin und der Evangelische Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg haben sich für das Projekt Apostel-Paulus-Kirche Meilensteine gesetzt und innerhalb weniger Monate termingerecht umgesetzt:

  • 14. Februar 2023: Vorstellung Energiekonzept
  • 01. Juni 2023: Abschluss Prüfung technische Machbarkeit
  • 06. November 2023: Einbau Biogas-Blockheizkraftwerk mit Gaskessel beginnt
  • 11. Dezember 2023: Inbetriebnahme und Start Energielieferung
  • 18. Dezember 2023: Einweihung neue Heizung

Neogotische Backsteinkirche im Stil des Historismus

Erbauer der 1894 geweihten Apostel-Paulus-Kirche war der Königliche Baurat Franz Schwechten (1841‒1924). In Sachen Architektur und Grundriss erinnert der neogotische Backsteinbau an den preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel: eine Hallenkirche mit drei Türmen über lateinischem Kreuz, ein Querschiff mit Emporen, ein fünfseitiger Chor im Süden, im Norden der 85 Meter hohe Hauptturm. Ein besonderes Highlight ist das Sterngewölbe, welches das Kirchenschiff überspannt. Der aufwändige Bau kostete seinerzeit 630.000 Mark, was heute in etwa 4,13 Millionen Euro entspricht.

Es ist die Verantwortung der Kirche, die Schöpfung zu bewahren. Daher ist es wichtig, dass auch die Heizsysteme in unseren Kirchen zunehmend klimaneutral arbeiten. Ein herzliches Dankeschön geht an die Stiftung Denkmalschutz Berlin und GASAG Solution Plus, die dies ermöglicht haben.

Michael Raddatz

Superintendent, Evangelischer Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg

Stiftung Denkmalschutz Berlin investiert 250.000 Euro

Die Stiftung investierte rund 250.000 Euro in die energetische Modernisierung des Gotteshauses und fördert die klimaneutrale Wärmegewinnung für zehn Jahre. Das im BHKW eingesetzte Biomethan von GASAG Solution Plus ist zertifiziert und wird ausschließlich aus Bioabfällen und landwirtschaftlichen Reststoffen hergestellt. GASAG Solution Plus ist stolz auf dieses wegweisende Projekt. Die Apostel-Paulus-Kirche demonstriert eindrucksvoll, dass selbst ein über 130 Jahre altes Gebäude CO₂-neutral beheizt werden kann. Planung und Umrüstung erfolgten innerhalb weniger Monate.

Sie haben Fragen zum Projekt Apostel-Paulus-Kirche?

Ein Mann mit blonden Haaren und dunkler Brille lächelt gerade in die Kamera. Er trägt ein dunkles Sakko und ein blaues Hemd.

Leander Giese

Projektleiter Energieanlagen

Unsere Referenzen

Machen Sie sich ein Bild von unseren Projekten aus Handel, Gewerbe und Industrie. Hier finden Sie sowohl grüne und effiziente Energielösungen für moderne Bürogebäude als auch komplexe Versorgungskonzepte für ganze Quartiere, denkmalgeschützte Gebäude oder große Industrieanlagen.